• Bei Unfällen haften die Eigentümer

Bei Unfällen haften die Eigentümer

10.01.2018    

Schnee und Glatteis – Alle Jahre wieder ein Diskussionspunkt: Verantwortlich für eine sichere Winter-Räumung sind Eigenheimbesitzer und Vermieter.

In praktisch jedem Winter bestehen die gleichen Unsicherheiten: Wer ist für eine sachgemässe Räumung der Gehwege von Schnee und Eis verantwortlich, und wer haftet bei einem Unfall? Zur Erinnerung: Dass Gehwege entlang des gesamten Grundstücks von Schnee befreit werden und bei Glatteis dafür gesorgt werden muss, dass es nicht zu Stürzen kommt, obliegt in jedem Fall der Haus- und Grundstück-Eigentümerschaft. Bei einem Unfall mit Personenschaden, ist diese haftbar. Das bedeutet also auf jeden Fall, dass Eigentümer sich absichern sollten, dass solche Unfälle von ihrer Haftpflichtversicherung gedeckt sind.

Gemeindereglemente beachten
Wie der Schnee geräumt werden muss, bestimmt in den meisten Gemeinden eine entsprechende Verordnung. Manchmal geht es darum, dass Trottoirs mindestens auf der Breite eines Meters schwarz geräumt werden müssen. Andere Gemeinden verlangen jedoch eine komplette Schwarzräumung der gesamten Trottoir-Breite. Bei Unsicherheiten sollte man sich bei der Gemeinde erkundigen. Bei der Schwarzräumung sollte ausserdem darauf geachtet werden, dass sich bei Temperaturschwankungen kein Glatteis bilden kann. Also Streusalz, Sand oder Split einsetzen. Dies insbesondere in der Nacht, wenn Schmelzwasser gefrieren kann.

Auf Mieter oder Hauswarte übertragbar
Vermieter können die Schneeräumpflicht auf einen Hauswart oder via Hausordnung turnusmässig auf die Mieter übertragen. Der Vermieter ist dabei verpflichtet, geeignete Räumwerkzeuge und zum Beispiel Streusalz zur Verfügung zu stellen. Dennoch haftet der Eigentümer bzw. der Vermieter bei Unfällen. Er kann dann jedoch Rückgriff auf die Mieter oder den Hauswart nehmen, wenn diese ihre Pflichten nicht oder ungenügend erfüllt haben. Schliesslich ist daran zu erinnern, dass die Räumpflicht auch bei Privatstrassen besteht, die von der Gemeinde nicht automatisch geräumt werden. Hier müssten die Anlieger gemeinsam für eine entsprechende Räumung besorgt sein, allenfalls mit einem Auftrag an die Gemeindedienste mit entsprechenden Kosten. ebo.